Sie suchen kostenlose Rezepte zum Kochen und Backen?
Hier sind sie richtig. Es gibt hier eine Rezeptesammlung mit der sie ihr eigenes Kochbuch zusammenstellen können. Ob sie nun backen oder kochen wollen; diese freien Rezepte sind für jeden.


       

Mariniertes Gemuese

Legende:
tb: El.

Groesse: 4 Portionen

3 gelbe Paprikaschoten
3 rote Paprikaschoten
2 Zucchini
500 g Champignons

--------------------------für die Marinade:---------------------------
6 tb Olivenöl,
4 tb Weinessig,
4 tb Weißwein,
1 Knoblauchzehe, durchgepreßt
Salz
Pfeffer
3 ts gemischte, fein gehackte
-Kräuter

Fuer die Marinade alle Zutaten miteinander verruehren.

Die Paprikaschoten halbieren, vierteln, von Rippen und Kernen befreien.
Mit der Schnittflaeche auf ein Backblech legen. Im Backofen unter dem
vorgeheizten Grill (bei 250°C in der vierten Einschubebene von unten)
etwa 8 Minuten erhitzen bis die Haut Blasen wirft und stellenweise
dunkelbraun ist. Das Backblech aus dem Backofen nehmen, die Paprika mit
einem kalt befeuchteten Geschirrtuch bedecken und etwa 10 Minuten ruhen
lassen.
Anschliessend laesst sich die Paprikahaut ganz leicht abziehen.

Die Zucchini in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, die Champignons
je nach Groesse halbieren oder in Scheiben schneiden. Zucchini und
Pilze im Dampfgarer bei 100°C in 3 bis 4 Minuten vorgaren oder im
Kochtopf mit wenig Wasser knapp gar duensten. Das Gemuese darf dabei
nicht zu weich werden.

Paprikaviertel, Zucchini und Pilze auf einer Platte anrichten. Mit der
Marinade uebergiessen und einige Stunden durchziehen lassen. Mit
knusprigem Baguette servieren.

Als Variante kann die Marinade aus dem Saft einer Zitrone, 1 bis 2 in
ganz feine Wuerfel geschnittenen Knoblauchzehen, Salz, schwarzem
Pfeffer und 6 Essloeffeln Olivenoel zubereitet werden. Eventuell
gemischte, gehackte Kraeuter zugeben und durchziehen lassen.

Wissenswertes rund um das Marinieren

- Mariniertes Gemuese erfreut sich zunehmender Beliebtheit, weil bei
dieser Art der Zubereitung der typische Gemuesegeschmack erhalten
bleibt und die Marinade gewissermassen das kulinarische "I-Tuepfelchen"
ist.
- Eine Marinade besteht im wesentlichen aus Oel, Essig, Wasser und
Gewuerzen. Mit der Wahl des Oeles - vom geschmacksneutralen
Sonnenblumenoel bis hin zum aromatischen Oliven- oder Walnussoel - wird
auch schon der Geschmack bestimmt. Genauso wichtig ist der verwendete
Essig. Je nach persoenlicher Vorliebe kann man milden Weinessig,
Kraeuteressig oder gehaltvollen Balsamico verwenden.
- Bei den Kraeutern steht die Vielfalt des Kraeutergartens (oder des
Tiefkuehlangebotes) zur Wahl. Petersilie, Schnittlauch, Basilikum,
Oregano, Kerbel, Thymian oder Estragon lassen sich beliebig mischen.
- Zum Marinieren eignen sich besonders gut Gemuese wie Paprikaschoten,
Zucchini, Auberginen und Pilze. Das Gemuese wird gereinigt, in
Portionsstuecke geteilt und leicht vorgegart. Optimal fuer das Vorgaren
ist ein Dampfgarer, da voller Geschmack, Vitamine und frisches Aussehen
erhalten bleiben.
- Fuer Paprikaschoten ist eine andere Art des Vorgarens empfehlenswert,
das Grillen. Die Paprikahaut laesst sich danach problemlos entfernen
und der leicht suessliche Geschmack tritt intensiv hervor.

:Stichworte : Gemüse, Mariniert, Vorspeise
:Notizen (*) : Quelle: Der Miele-Rezepttip für den Monat Juli 99
:Notizen (**) : Erfasst und aufbereitet von Lothar Schäfer
:Pro Person ca. : 0 kcal
:Pro Person ca. : 545 kJoule
:Fett : 7 Gramm
:Kohlenhydrate : 8 Gramm




Mariniertes Gemüse

Rezepte